Rivian R1T- neuer Pickup mit spannenden Specs

Bereits 2020 erhältlich?

Rivian  R1T- neuer Pickup mit spannenden Specs<br><h3 class='post-title'>Bereits 2020 erhältlich?</h3>

Der Markt elektrifizierter Pickups ist derzeit noch überhaupt nicht erschlossen – dabei ist dies nicht nur eine Nische, sondern hat das Potenzial zum Massenmarkt. Vielleicht nicht in unseren Breiten, ganz sicher aber in den USA. Neu in dieses Thema mischt sich nun Rivian ein, ein Unternehmen das seit fast zehn Jahren im Verborgenen gearbeitet hat und jetzt die ersten zwei Modelle vorgestellt hat.

Der fünmfsitzige Pickup ist mit insgesamt vier Elektromotoren bestückt. Das Basismodell wird ab 69.000 US-Dollar erhältlich sein, verschiedene Akkukonfigurationen erhöhen den Preis des teuersten Modells auf rund 100.000 US-Dollar.  Zudem können die Kunden zwischen drei unterschiedlichen Akkus wählen. Mit dem größten Modul mit 180 kWh soll das Fahrzeug 640 km weit fahren können, die mittlere Variante mit immerhin 135-kWh-Version soll nach Herstellerangaben 480 km weit reichen. Der kleinste Akku mit vergleichsweise geringen 105-kWh-Akku soll dem Pickup eine Reichweite von nur rund 3560km verleihen. Auf Basis welches Prüfzyklus für die Berechnung zurück gegriffen wurde, teilte Rivian nicht mit.

Egal mit welchem Akku, bei 200 km/h wird das Tempo gedrosselt. Die mittlere Version mit 135-kWh-Akku ist laut Rivian die schnellste und soll es mit einer Gesamtleistung von 562 kW (ca. 750 PS) in drei Sekunden auf 100 km/h schaffen. Die mit dem größtem Akkupaket und einer Leistung von 522 kW (ca. 700 PS) stark motorisierte Topversion kann durch das höhere Gewicht nur in 3,2 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Die günstigste Version mit dem kleinsten Akku soll in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h kommen und hat etwa 400 PS. In allen Konfigurationen liegt die Nutzlast des R1T bei etwa 800 kg. Die Anhängelast wird mit rund 5 Tonnen angegeben.

Im Innern des Pickups dominiert ein 15,6-Zoll-Touchscreen-Display das Armaturenbrett. Dazu kommt ein 12,3-Zoll-Bildschirm als Kombiinstrument hinter dem Lenkrad. Ein dritter 6,8-Zoll-Touchscreen befindet sich auf der Mittelkonsole und bietet Infotainment für die hinteren Fahrgäste.

Die Vorbestellungen für die Pickups beginnen laut Rivian noch in dieser Woche und erfordern eine Anzahlung von 1.000 US-Dollar.

Der Rivian R1T im Video:

Lucid Air – kommt 2018

Erste Bilder in freier Wildbahn

Lucid Air – kommt 2018<br><h3 class='post-title'>Erste Bilder in freier Wildbahn </h3>

Schenkt man den diversen mehr oder weniger stark artifiziellen Renderings des kommenden Air der kalifornischen Elektro-Manufatur Lucid glauben, so wird das Fahrzeug schön. Richtig schön, sogar. Bei einem Preis jenseits von $200.000 kann man das womöglich auch erwarten. Erste Bilder zeigen das ab 2018 erhältliche luxuriöse Elektromobil nun aber auch in Natura – und das kommt den frühen Skizzen doch erstaunlich nah…

Golf GTE Plug-In-Hybrid 2017 – ab jetzt bestellbar

Grundpreis ab 36.900 Euro, elektrische Reichweite 50 Kilometer

Golf GTE Plug-In-Hybrid 2017 – ab jetzt bestellbar<br><h3 class='post-title'>Grundpreis ab 36.900 Euro, elektrische Reichweite 50 Kilometer </h3>

Mit dem neuen Golf GTE bringt Volkswagen ab sofort die aktualisierte Version des Plug-In-Hybrid im 2017er Facelift auf den Markt. Der Antrieb des extrem agilen Kompakten besteht aus einem 1.4 Liter-TSI mit 110 kW / 150 PS, einem 75 kW / 102 PS starken Elektromotor und einem speziell für Hybridmodelle entwickeltem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe.er  Die (theoretische) rein elektrische Reichweite liegt bei 50 km, der Grundpreis bei 36.900 Euro (abzgl. Elektrobonus 33.900 Euro).

Audi Q8 concept

Oberklasse-SUV im Coupé-Design

Audi Q8 concept<br><h3 class='post-title'>Oberklasse-SUV im Coupé-Design</h3>

Auf der NAIAS 2017 präsentiert Audi die Studie Audi Q8 concept, einem schicken Oberklasse-SUV im Coupé-Design, angesiedelt oberhalb des Q7. Den Antrieb übernimmt ein starker und zugleich hocheffizienter Plug-in-Hybrid mit 330 kW Systemleistung und 700 Nm Drehmoment. Das Concept-Car ist die Basis für ein Serienmodell, das Audi vermutlich noch im Jahr 2018 auf den Markt bringen wird.

Der Fisker E-Motion kommt 2017!

Elektrosportwagen verspricht eine Reichweite von 640km

Der Fisker E-Motion kommt 2017!<br><h3 class='post-title'>Elektrosportwagen verspricht eine Reichweite von 640km </h3>

Henrik Fisker zeichnet nicht nur wunderschöne Autos, er entwickelt auch eigene Modelle. Aus seiner Feder stammen beispielsweise der Aston Martins DB9 und  V8 Vantage oder auch der BMW Z8.  2017 will er nun seine lange angekündigtes reines Elektroauto, den  Fisker E-Motion, auf den Markt bringen. Henrik Fisker verspricht eine Reichweite von 640 Kilometern – dank neuer Batterietechnik.

Opel Ampera-e

Erste Fahrberichte vom neuen Elektroflitzer aus Rüsselsheim

Opel Ampera-e<br><h3 class='post-title'>Erste Fahrberichte vom neuen Elektroflitzer aus Rüsselsheim</h3>

Wobei Rüsselsheim natürlich nur die halbe Wahrheit ist. Denn gebaut wird der Opel Ampera-e bekanntlich im GM-Werk Lake Orion zusammen mit seinem Zwillings-Bruder, dem Chevrolet Bolt.

Jetzt zeigte Opel einigen Journalisten das quasi serienfertige Fahrzeug in Michigan, USA. Fahren durfte der Elektro-Opel auch schon – allerdings nur von Mitarbeiterb von Opel. Somit bleiben die meisten Berichte auf dem Niveau von Beobachtungen. Oder auch aus denen lassen sich erste Schlüsse ziehen.

  • 1
  • 2
Ältere Artikel
Load More Articles

Hypermobil als Newsletter

Alle News - einmal pro Woche in Ihre Inbox.

Wir informieren Sie wöchentlich über die wichtigsten Branchen-News, neue Artikel und wichtige Entwicklungen.