http://wp.me/p8bCcM-nk
http://wp.me/p8bCcM-nk

Am Wochenende stellte das Trio der drei österreichischen Kreisel-Brüder die gemeinsam mit Arnold Schwarzenegger konzipierte G-Klasse als rein elektrische Studie vor.

Der entsprechend umgerüstete und elektrifizierte Mercedes G 350d schafft mit einer Strom-Ladung realistische 300 Kilometer. Verbaut sind die Hochleistungs-Akkus von Kreisel mit einer Kapazität von 80 kWh – bei einem Gesamtgewicht von 510 kg. Der Kreisel-Akku ist im Auto verteilt: Unter der Motorhaube, im Heck als Ersatz für den Diesel-Tank und unterhalb des Einstiegs.

Mehrere Elektromotoren mit Reduktionsgetriebe sind direkt auf das Verteilergetriebe aufgesetzt worden. Das Hauptgetriebe wurde entfernt. Das kraftvolle Elektroauto bringt so ungefähr 360 kW (490 PS) auf die Straße und schafft es in 5,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h – mehr als drei Sekunden schneller als das Original mit Diesel-V6-Motor. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 183 km/h. Das Auto kann in 25 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden.

Arnold Schwarzenegger lies es sich nicht nehmen während der Präsentation beim Stanglwirt seine Eindrücke via Snapchat mit der Welt zu teilen. Leider bleibt es zunächst bei diesem Einzelstück für den prominenten Auftraggeber: Eine Serienfertigung des elektrischen G-Modells sei vorerst nicht geplant.

Hypermobil als Newsletter

Alle News - einmal pro Woche in Ihre Inbox.

Wir informieren Sie wöchentlich über die wichtigsten Branchen-News, neue Artikel und wichtige Entwicklungen.