http://wp.me/p8bCcM-lV
http://wp.me/p8bCcM-lV

Unter der neuen Brand EQ fasst Mercedes-Benz künftig seine rein elektrische Flotte zusammen. Aktuell handelt es sich dabei noch um Studien, Ideen oder Showcars. Das jüngste Mitglied, der neue Mercedes-Benz Concept EQ wurde just ausführlich auf der CES vorgestellt.

Die neue Generation von Elektrofahrzeugen wird auf einer eigens für batterieelektrische Modelle entwickelten Architektur basieren, die in jeder Hinsicht skalierbar und modellübergreifend einsetzbar ist.

Über das Design lässt sich ohne Frage streiten, die Konzepte im Innenraum, insbesondere der Umgang mit der Displayarchitektur wirkt allerdings spannend – und ein Schritt in die richtige Richtung für den Stuttgarter Autobauer. Den viele der aktuell ausgelieferten Fahrzeuge können genau in diesem Bereich nicht wirklich überzeugen.

Die monolithische Grundform des „Concept EQ“ verbindet SUV-Gene mit einem dynamischen Coupé-Charakter und Shooting-Brake-Anleihen am Heck, führt Mercedes aus. Durch das flache und gestreckte Greenhouse entstehen kraftvoll-puristische Proportionen. Für die neue Elektro-Ästhetik sorgt der fließende Übergang von der glänzend schwarzen Motorhaube über die Windschutzscheibe bis zum dunkel getönten Panoramadach – ein spannender Kontrast zur Lackierung in Alubeamsilber.

„Die Mobilität der Zukunft bei Mercedes-Benz stützt sich auf vier Säulen: Connected, Autonomous, Shared und Electric. ‚Concept EQ‘ bringt all das konsequent zusammen“, so Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Emissionsfreie Automobile sind die Zukunft. Und unsere neue Marke EQ geht weit über das E-Fahrzeug hinaus. EQ steht für ein umfassendes elektrisches Ökosystem aus Services, Technologien und Innovationen.“

 

Hypermobil als Newsletter

Alle News - einmal pro Woche in Ihre Inbox.

Wir informieren Sie wöchentlich über die wichtigsten Branchen-News, neue Artikel und wichtige Entwicklungen.