http://wp.me/p8bCcM-km
http://wp.me/p8bCcM-km

Der Next EV NIO EP9 wirkt, als sei er gerade der aktuellen Ausgabe des Rennspiels Gran Turismo entsprungen. Der Hersteller verspricht für das Elektroauto eine Rundenzeit von 7 Minuten und 5 Sekunden für die Bewältigung des großen Ovals des Nürburgrings. Damit, so rühmt man sich in China, sei es das schnellste Elektroauto, das jemals auf dieser Strecke gemessen wurde.

Unter der Haube stecken vier Elektromotoren die kombiniert für eine Leistung von 1.360 PS (1.000 kW) und ein Drehmoment von 1.480 Newtonmetern sorgen.

Das junge Unternehmen soll vor allem demonstrieren, wie weit China bereits beim Bau elektrifizierter Autos voran geschritten ist. Und auf eine spezielle Art gelingt das auch recht eindrucksvoll. Mit allen sechs Exemplaren, die an geheimen Orten in England gebaut wurden. In England? Nun ja.

Ebenso mysteriös wie die Produktion des Fahrzeugs ist die Unternehmung hinter dem Next. Das chinesische Unternehmen wurde vor zwei Jahren in Shanghai gegründet, zu den finanziellen Unterstützern des Unternehmens gehören die Größen der chinesische Internetindustrie. Wie etwa Tencent, deren App Wechat auf den meisten chinesischen Smartphones installiert ist, genauso wie der Chef des Online-Kaufhauses JD.com oder der Boss der Handyfirma Xiaomi.

 

Hypermobil als Newsletter

Alle News - einmal pro Woche in Ihre Inbox.

Wir informieren Sie wöchentlich über die wichtigsten Branchen-News, neue Artikel und wichtige Entwicklungen.