http://wp.me/p8bCcM-kC
http://wp.me/p8bCcM-kC

Wobei Rüsselsheim natürlich nur die halbe Wahrheit ist. Denn gebaut wird der Opel Ampera-e bekanntlich im GM-Werk Lake Orion zusammen mit seinem Zwillings-Bruder, dem Chevrolet Bolt.

Jetzt zeigte Opel einigen Journalisten das quasi serienfertige Fahrzeug in Michigan, USA. Fahren durfte der Elektro-Opel auch schon – allerdings nur von Mitarbeiterb von Opel. Somit bleiben die meisten Berichte auf dem Niveau von Beobachtungen. Oder auch aus denen lassen sich erste Schlüsse ziehen.

Opel verspricht eine Reichweite von deutlich über 400km mit einer Batterieladung und möchte sich damit selbstbewusst an die Spitze des Marktsegments setzen: „Der Ampera-e bietet eine große Reichweite und wird schon im Frühling nächsten Jahres erhältlich sein. Er ist kein Öko-Luxus, kein Spielzeug, kein reiner Zweitwagen.“ untermauert Opel diesen Anspruch.

Mit 4,17 Metern Länge bleibt der Elektro-Blitz kompakt, bringt aber mit seinem Design im Stile eines Mini-Van ziemlich viel Platz mit. Das liegt neben dem 2,60 Meter langen Radstand auch am Bauraum, der durch den kleinen Elektromotor unter der Motorhaube frei wird. Vier Rekuperations-Modi hat der Ampera-e an Bord: Im L-Modus soll das von Elektro-Fans so beliebte Ein-Pedal-Fahren möglich sein. Das Bremspedal bleibt bei vorausschauender Fahrweise unberührt, weil das Auto während der Energie-Rückgewinnung ausreichend abbremst.

Mit einer Leistung von 150 kW / 204 PS und einem maximalen Drehmoment von 360 Nm geht es vom Start weg flott zur Sache. Über den Getriebewählhebel den Vorwärtsgang eingelegt – und los. 0 auf Tempo 100 schafft der Fronttriebler in etwa sieben Sekunden. Unklar ist noch, wo sich die Höchtsgeschwindigkeit des Ampera-e einpendeln wird, der Bolt wird bei mickrigen 135km/h abgeriegelt.

Der Preis des Opel Ampera-e in Deutschland

Man kann sich an den Werten aus den USA orientieren. Dort wird der Chevrolet Volt  ohne Steuern und Elektroauto-Förderung für 37.495 US-Dollar angeboten. Käufern wird allerdings durch den Elektroauto-Bonus eine Erstattung von 7.500 Dollar gutgeschrieben, das drückt den Kaufpreis unter 30.000 Dollar. Einzelne Staaten bieten noch zusätzliche anreize. Rechnet man den US-Preis um und den deutschen Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent dazu, ergäbe das in Deutschland einen Preis von 42.063 Euro. Das wäre in der Tat sehr happig, ein Wert von knapp über 30.000 Euro scheint realistischer um echte Chancen am Markt zu haben.

 

Ladezeiten des Opel Ampera-e

Per Schnellladung kann der Ampera-e mit bis zu 50 kW in 30 Minuten eine Reichweite von 150 Kilometern nachtanken. Am Haushaltsstrom (2,3 kW) gibt es in einer halben Stunde nur sechs Kilometer Reichweite, sprich 25 Stunden würden für die volle Ladung fällig, eventuell sogar mehr. Bessert sieht es an der heimischen Wandladestation mit 4,6 kW aus, hier werden es zwölf Kilometer in 30 Minuten.

Die Fahrberichte im Detail:

Mitfahrt im Opel Ampera-e: So fährt es sich mit 430-kg-Batterie – AUTO MOTOR UND SPORT
Chevrolet Bolt EV Reviews – Chevrolet Bolt EV Price, Photos, and Specs – Car and Driver

Hypermobil als Newsletter

Alle News - einmal pro Woche in Ihre Inbox.

Wir informieren Sie wöchentlich über die wichtigsten Branchen-News, neue Artikel und wichtige Entwicklungen.