Der Verbrauch eines autonomen Fahrzeugs: 4.000 GB Daten. Pro Stunde.

Neue Studien zeigen: Die Datenmenge wird riesig!

Der Verbrauch eines autonomen Fahrzeugs: 4.000 GB Daten. Pro Stunde.<br><h3 class='post-title'>Neue Studien zeigen: Die Datenmenge wird riesig!</h3>

Aktuell stehen die Zeichen gut, dass in den kommenden 18 Monaten auch bei uns die ersten autonom fahrenden Fahrzeuge zugelassen werden. Zum einen wird Audi erste Fahrzeuge seiner 2018er Baureihen auf den Markt bringen, die bis 50km/h autonom fahren, zudem wir Volvo aller Wahrscheinlichkeit nach seine Drive Me Ausstattung an 100 schwedische XC90 Fahrer zu Testzwecken übergeben.

Diese Elektroautos werden in 2017 gefördert

Für diese 50 Modelle erhalten Sie den Elektrobonus

Diese Elektroautos werden in 2017 gefördert<br><h3 class='post-title'>Für diese 50 Modelle erhalten Sie den Elektrobonus</h3>

Die Liste der derzeit geförderten Elektroautos ist leider noch relativ kompakt – die Fördertöpfe prall gefüllt. Die Anzahl der Fahrzeuge deutscher Hersteller innerhalb der förderwürdigen Angebote klein. Ein einziger Audi, gerade einmal drei BMW, vier Mercedes und sechs Volkswagen sind förderungswürdig. Erfreulich allerdings der Neuzugang des Tesla Model S in der Base Variante.

Porsche Mission E kommt 2020

Die Studie im Detail - und was sich zum Serienstart noch ändert

Bereits seit 2015 feuerte Porsche die Gerüchteküche für den ersten großen Wurf in Richtung sportliche Elektromobilität kräftig an. Woran denken wir bei Porsche heute, wenn wir an morgen denken? Natürlich an Sportwagen. An unsere Mission: Future Sportscar. Aber auch an nachhaltige Mobilität, Digitalisierung und Urbanisierung. Denn unsere Sportwagen der Zukunft müssen auch diese Routen befahren – und zwar an der Spitze. Ganz in Porsche Manier. Mit neuen Technologien von der Rennstrecke für die Straße.

BMW fürchtet Jahre der Tränen bei E-Autos

Zu hohe Kosten, zu geringe Akzeptanz der i-Modelle

BMW fürchtet Jahre der Tränen bei E-Autos<br><h3 class='post-title'>Zu hohe Kosten, zu geringe Akzeptanz der i-Modelle</h3>

Keine positive Grundstimmung, die man aus diesem aktuellen Bericht in der Welt herauslesen kann: Die BMW AG sieht keine schnelle Möglichkeit, den Gewinn aus Elektroautos zu steigern. Batteriekapazität und -kosten werden nach Einschätzung des deutschen Autoherstellers noch auf absehbare Zeit die Technologie belasten.

Zwischenstand: 7.370 Anträge für den Umweltbonus gestellt

Alle Anträge bis 1.12.2016 im Überblick

Zwischenstand: 7.370 Anträge für den Umweltbonus gestellt<br><h3 class='post-title'>Alle Anträge bis 1.12.2016 im Überblick</h3>

Durchaus interessante Zahlen, die das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle just veröffentlicht hat: 7.370 Anträge auf den Umweltbonus wurden gestellt. Immerhin zwei Antragssteller interessierten sich für Fahrzeuge mit Brennstoffzellen. Etwas über 3.000 Plugin-Hybrid-Autos wurden gemeldet und gut 4.000 reine Elektroautos.

Wie Superkondensatoren die Ladezeit drastisch reduzieren werden

Einmal voll aufladen: 5 Minuten

Wie Superkondensatoren die Ladezeit drastisch reduzieren werden<br><h3 class='post-title'>Einmal voll aufladen: 5 Minuten</h3>

Man stelle sich vor, die Elektrofahrzeuge der nahen Zukunft brauchen nicht viele Stunden um zu laden, sondern wenige Minuten. Eine Studie der Universitäten von Surrey und der Universität von Bristol zeigen den Weg auf. Das Geheimnis liegt in den Supercapacitors. Kann man diese in ausreichen großer Dichte produzieren, laden Laptops und Mobiltelefone in wenigen Sekunden, Elektroautos in wenigen Minuten.

Der Next EV NIO EP9

Chinesischer Supersportler mit 313km/h

Der Next EV NIO EP9 wirkt, als sei er gerade der aktuellen Ausgabe des Rennspiels Gran Turismo entsprungen. Der Hersteller verspricht für das Elektroauto eine Rundenzeit von 7 Minuten und 5 Sekunden für die Bewältigung des großen Ovals des Nürburgrings. Damit, so rühmt man sich in China, sei es das schnellste Elektroauto, das jemals auf dieser Strecke gemessen wurde.

Neuere Artikel
Keine weiteren Artikel